page contents
0152 56 17 49 95 jh@jana-hohlweg.de

Eine kleine Vorstellung

Die unendlichen Möglichkeiten der Digitalisierung

Aus meiner Perspektive ist die Digitalisierung etwas, das eine schier unendliche Breite an Möglichkeiten bietet, um Dinge anders und neu zu denken. Im Intranetumfeld geht es bei der Digitalisierung darum herauszufinden, wie digitale Arbeitsplatzlösungen MitarbeiterInnen in ihrem Arbeitsalltag und bei kreativen Prozessen unterstützen. Wichtig hierbei ist die sinnvolle Kombination – fast schon Symbiose – von analogen und digitalen Formaten. Für all das braucht es aber ein starkes Umdenken – und das geht natürlich nicht von heute auf morgen.

Jana Hohlweg

Senior-Beraterin

Seit 2014 beschäftige ich mich mit den Themen Social Intranet, Digital Workplace und Veränderungsbegleitung. Das waren bisher auch die Jahre, in denen die Buzzwords Change Management und Digital Workplace richtig begannen zu brennen.

In meiner ersten Station, eine Full-Service Intranetagentur in Hamburg, lernte ich das ganze Umfeld richtig kennen – und durfte dort das Thema Kommunikationsberatung und Veränderungsbegleitung aufbauen. Aber wissen Sie was? Das hat so gar nicht funktioniert! Ich bin von Projekt zu Projekt gesprungen, habe die Fähnchen für Kommunikation hochgehalten und versucht, die Projektmitglieder für das Thema zu sensibilisieren. Nein, das hat wirklich überhaupt nicht funktioniert. Warum?

Weil die Kommunikationsberatung hier nur als ein Bestandteil eines Gesamtprojektes gesehen wurde, für das man eventuell noch ein paar Tage investieren kann.

Erst in meiner zweiten Station habe ich so richtig verstanden, was dort schief gelaufen ist: Denn in der zweiten Beratung habe ich die fachliche Projektsteuerung, die Veränderungsbegleitung in Gänze übernommen. Und siehe da! Ich investierte nicht mehr die meiste Zeit darin zu erklären, was Veränderungsbegleitung eigentlich bedeutet. Ich kam einfach mal ins „Doing“. Weniger Kommunikationskampagnen, mehr Anforderungsworkshops und Anwendungsfälle, Community Management und Pilotierung. Die Kommunikationsberatung wurde eins mit dem Gesamtprojekt, weil ich es durch die fachliche Projektsteuerung immer mittragen konnte.

Seit 2018 bin ich selbstständig und kann seitdem komplett selbst bestimmen, wie ich beraten möchte. Nämlich: Strategisch gefestigt, ziel- und ergebnisorientiert, strukturiert und von Kunde zu Kunde verschieden. Kein Projekt, kein Kunde ist wie der andere. Leider werden aber in vielen Projekten die Standardpakete abgerufen, meistens eine wunderschöne Kommunikationskampagne, aber wenig Nutzerdialog.

Deshalb arbeite ich mit den meisten meiner Kunden über mehrere Jahre zusammen, um sie im Projekt- und Arbeitsalltag zu unterstützen und situationsbedingt die Maßnahmen zu besprechen.

Mein Fokus für Sie

Kreativität: mit beiden Füßen auf dem Boden der Tatsachen

Um neue Lösungen so einzuführen, dass die MitarbeiterInnen begeistert und motiviert sind, braucht es kreative Ansätze – jedoch mit einer sehr stabilen Bodenhaftung. Denn bei all den schönen Kommunikations- und Engagementmaßnahmen kommt es vor allem darauf an, den Kern zu vermitteln: Warum brauchen wir die neuen Lösungen, welche Arbeitsweisen ändern sich und wie genau nutzen wir sie?

Z

Struktur: für starke Ergebnisse, die überzeugen

Für eine nachhaltige und effektive Kommunikation bedarf es einer starken Strategie. Allerdings einer, die auch wirklich anfassbar und umsetzbar ist. Zu oft wird Zeit in etwas investiert, von dem die Wenigsten sagen können, welchen Effekt diese Erkenntnisse auf das Projekt haben. Lassen Sie uns eine Strategie aufsetzen,die ein starkes Bild in den Köpfen schafft und klare Leitlinien für das Gesamtprojekt vorgibt.

Minimalismus: mit Fokus, um das Maximum herauszuholen

Minimalismus ist nicht nur ein Trend, sondern eine Methode: Nämlich sich auf die Dinge zu fokussieren, die Nutzen und/oder Wert bringen. Und alles andere „Auszumisten“. Zu viele Projekte werden mit Arbeitspaketen, Anforderungen und Problemen überfrachtet. Lassen Sie uns herausfinden, was Sie genau erreichen wollen und welche Prioritäten gesetzt werden sollen. So schaffen wir erreichbare, begeisternde Projektergebnisse.

Wie unsere Zusammenarbeit aussieht

Wie kann eine Zusammenarbeit aussehen und welche Rolle nehmen Sie und ich dabei ein?

Ich nenne mich selbst Beraterin für das Thema Digital Workplace, aber in jedem Projekt lautet meine Bezeichnung anders:

  • Kommunikationsberatung
  • Change Management
  • Community Management
  • Projektsteuerung

Prinzipiell decke ich alle Themen rund um die Veränderungsbegleitung Ihrer neuen digitalen Lösungen ab. Ich unterstütze Sie bei der Intranet-Strategie, wir setzen einen Plan für das Projektmarketing und Kampagnen auf, führen eine umfassende Pilotierungsphase durch und holen die NutzerInnen so oft wie möglich ins Boot. Gerne übernehme ich auch die Projektsteuerung und stelle sicher, dass alle Themen die angemessene Aufmerksamkeit erhalten und der Zeitplan eingehalten wird. Je nach Ihrem Bedarf decke ich eines oder mehrere der genannten Aufgabenfelder ab. Das finden wir in einem unverbindlichen Vorgespräch heraus, in dem wir über Ihre Herausforderungen, internen Ressourcen und Zielsetzungen sprechen. 

 

Los geht's!

10 + 7 =